211122_PTS_L1009417_1.jpg

PTS INVESTIERT ERNEUT IN MASCHINEN UND ANLAGENPARK

SCHWERIN

Gleich im ersten Quartal diesen Jahres, bewegt sich viel bei PTS. Es wird wieder investiert, dieses Mal sind große Anschaffungen im Bereich Maschinen und Anlagen umgesetzt worden. Unsere Kunden schätzen das Gütesiegel ,Made in Germany‘, denn bei unseren Produkten ist höchste Präzision gefragt. Jedes einzelne Werkstück, das ausgeliefert wird, wird bei uns kontrolliert und schon kleinste Abweichungen von der Norm werden aussortiert. Und mit „kleinste“ meinen wir wirklich winzig klein, denn die Toleranzgrenze liegt bei 12 Mikrometer. Zum Vergleich: Ein Haar ist etwa 60 Mikrometer dick. Unsere standardisierten Messmethoden führen zu einer 100 % Kontrolle und zeichnen PTS aus. 


Die Auftragslage ist ausgezeichnet, deshalb wollen wir unsere Produktion erneut erweitern. Deshalb hat PTS nun wieder keine Kosten und Mühen gescheut und investiert in sieben neue CNC-Langdrehmaschinen der neuesten Generation des Herstellers Star und eine zusätzliche optische Messmaschine wurde angeschafft. Fünf zusätzliche Arbeitsplätze sind dadurch entstanden und wir haben dafür bereits gute Leute gefunden. Auch werden wir in diesem Jahr mit der Betriebsinternen Ausbildung durchstarten. Alle Zeichen stehen bei uns derzeit auf Wachstum. 

Bereits im vergangenen Jahr wurden Produktions- und Lagerflächen um 1.800 Quadratmeter auf jetzt 3.800 Quadratmeter erweitert. Zudem kamen neue technologische Stufen hinzu, etwa eine Spezialreinigung der Erzeugnisse, damit sie von sämtlichen Verunreinigungen befreit werden. Sortier- und Verpackungsautomaten machen die Zu- und Auslieferungsprozesse effizienter. Auch beim Entsorgungsmanagement wird auf Nachhaltigkeit gesetzt. So werden mittels Zentrifugen die Messingspäne von öl befreit. Die gereinigten Späne werden recycelt, das Öl wird aufbereitet und fließt zurück in die Produktion.

3/24/2017